Eine besondere Aufgabe hat die Bürgerinitiative "pro Willmi" - für ein schöneres Willmersdorf in einem noch schöneren Cottbus - gestellt. Ihr Ziel ist es den Ortsbeirat in seiner Arbeit maximal zu unterstützen und den Willen der Willmersdorfer Bürger zu verdeutlichen.

So gelang es der Bürgerinitiative 2004 gemeinsam mit dem Ortsbeirat im Bereich Deponie Saspow eine Müllaufbereitungsanlage zu verhindern. Viele Bürger hatten sich damals mit ihrer Unterschrift gegen eine solche Anlage mitten im Landschaftsschutzgebiet ausgesprochen.

In den nachfolgenden Jahren hat sich "pro Willmi" immer wieder tatkräftig in die Gestaltung des Ortsteiles eingebracht. So wurde intensiv gemeinsam mit dem Ortsbeirat um den Aufbau einer Lärmschutzwand gerungen. Jetzt ist ein Erfolg in greifbare Nähe gerückt und in 2016 könnte eine Lärmschutzwand entlang der B168 errichtet werden. Dies wird von den Anliegern ganz besonders begrüßt.

Für die Zeit beim Vorbeischwenken des Tagebau Cottbus-Nord an Willmersdorf und nach dem Bergbau wurden von "pro Willmi" Konzepte erarbeitet, die mit dem Ortsbeirat abgestimmt und der Stadtverwaltung Cottbus übergeben wurden.

Grundsätzlich versteht sich die Bürgerinitiative "pro Willmi" als Ergänzung und Unterstützung für den Ortsbeirat. Dabei sieht "pro Willmi" eine große Entwicklungschance für den Ortsteil Willmersdorf und für die Großstadt Cottbus insgesamt im Zusammenhang mit der Gestaltung des Cottbuser Ostsees.

 

aktechnic

hoeffner

alleReifen

hotel

Mueller-Rother

001 SMF Golz

Sportfest2017

Kindersportfest2017

Fussball1

JSN Epic Template designed by JoomlaShine.com